slider_produkt-tk-anlagen.png
slider_start-tk-anlagen.png
slider_tk-anlagen.png

Alarmserverlogo newvoice

Die wichtigste Frage zuerst: Was ist ein Alarmserver?

Ein Alarmserver empfängt Ereignisse aus fast beliebigen Systemen, übermittelt diese Ereignisse oder Alarme an fast beliebige Empfänger, prüft bzw. eskaliert diese Übertragung und protokolliert diesen Vorgang zur späteren Überprüfung.

Beispiel 1:

Die Prozessleittechnik Ihres Unternehmens meldet eine Störung innerhalb Ihrer Produktion und der Alarmserver aktiviert die zuständigen Mitarbeiter der Haustechnik.

Beispiel 2:

Eine Brandmeldeanlage detektiert den Ausbruch eines Feuers und der Alarmserver sorgt für die Evakuierung des betreffenden Gebäudeteiles. Außerdem werden die Mitarbeiter eines internen Krisenstabs zu einer Telefonkonferenz zusammengeschaltet sowie die Ersthelfer alarmiert.

Beispiel 3:

Das Schwesternrufsystem in einem Krankenhaus oder Pflegeheim signalisiert den Hilferuf eines Patienten oder Bewohners über die tragbaren Telefone der Telefonanlage an die zuständigen Pflegekräfte.

Sie sehen, ein Alarmserver ist schwer zu beschreiben und vielseitig.

Die Funktionsweise eines Alarmservers besteht in der Regel aus 4 Schritten

AlarmAblauf

 

GruendeFuerAlarmserver

Wer kann alarmieren?

  • Technische Komponenten
    • Wago Kontakteingänge
    • Relaisausgänge (2-Draht)
  • SubsystemeBrandalarmierung
    • Lichtruf
    • BMA
    • GLT
  • Notrufe
    • Sprachanrufe mit spontan aufgezeichneten oder fest definierten Sprachansagen
  • GSM/Smartphone
    • Über App
  • E-Mail
  • IT-Alarme
    • Temperatur
  • Webeingabe
  • PC-Client

Wer wird alarmiert:

  • TelefonUebergriffalarmierung
  • Fax
  • IP & XML
  • E-Mai
  • DECT-Telefone mit Displayanzeige
  • PC mit Pop Up Meldung
  • Relaisausgänge
  • Smartphones
  • Telefonkonferenzen (Ersthelfer, Krisenstab, Werksfeuerwehr, …)
  • Infohotline
  • Lautsprecherdurchsagen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.